Gemälde von Harald Kübler, Rotfelden.

Alter Rotfelder Grenzstein

Nahe bei Rotfelden verlief die Grenze zwischen Baden und Württemberg. Davon zeugen heute noch die alten Grenzsteine, auf die man mit Glück beim Wandern treffen kann.  Die Grenzsteine tragen das Wappen des Landesherrn oder auch das Länderkürzel, also z. B. die Württembergischen Hirschstangen („W“) und das Badische Wappen („B“). Die Rille oder Kerbe auf dem Scheitel des Steins markiert den exakten Grenzverlauf. Unter den Grenzsteinen wurden Marken, die so genannten Zeugen vergraben, um die Richtigkeit der Grenze bei Verrücken oder unrechtmäßiger Entfernung des Grenzsteins zu bezeugen.